WERDE VOLUNTEER

Bus und Tram vor Flughafen Zürich

Anfahrt und Informationen

Die UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024 hautnah miterleben? Nichts leichter als das! Hier gibt es alle Informationen zur Anreise, wie man am einfachsten von A nach B kommt, zu den Fanzonen sowie Tipps, um unser Event zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Anreise

Ein internationaler Flughafen, hervorragende Zugsverbindungen und ein öffentlicher Nahverkehr, der seinesgleichen sucht, erleichtern die Anreise nach Zürich und den Besuch der Startorte Winterthur, Uster und Gossau ZH.

Willkommen in der Host Region der UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften 2024!

Öffentlicher Verkehr

Den Start des Männer-Elite-Rennens in Winterthur sehen und schon am Sechseläutenplatz sein, wenn die Fahrer zum ersten Mal auf den City Circuit gehen? Aber sicher: Mit dem öffentlichen Verkehr kommt man an der Rad- und Para-Cycling-WM jederzeit schnell, bequem und überall hin. Die nach Zonen ausgestellten Tickets gelten für Zug, Tram, Bus und Schiff. Also warum nicht auch gleich noch eine kleine Rundfahrt auf dem Zürichsee unternehmen?

Infos, Tickets und Apps sind verfügbar unter folgenden Websites:

Zürcher Verkehrsverbund ZVV: Nahverkehr in Stadt und Kanton Zürich

Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich VBZ: öffentlicher Verkehr in der Stadt Zürich

Schweizerische Bundesbahnen SBB: nationaler und internationaler Zugverkehr

PS: Mit dem Zug ist man von Winterthur so schnell am Sechseläutenplatz, dass es schon vor der ersten Zieldurchfahrt noch locker für eine Kalbsbratwurst und ein Bier am stadtbekannten Sternen-Grill reicht. 

Mit dem Velo

An die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024 fahren wir standesgemäss – mit dem Velo.

Text Publibike und AMAG-Parkhäuser aus MM vom 29.2.24

Als Teil unserer Begleitmassnahmen (verlinken) planen planen wir auch besondere Routen, die aus allen Himmelsrichtungen  mit dem Velo zur WM führen. 

 

Fanzonen

Verschiedene Fanzonen mit Grossbildschirmen entlang des City Circuit, der mehrmals befahren wird, bieten ein attraktives Unterhaltungsprogramm für Radsportfans und alle übrigen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Auf dem Sechseläutenplatz gibt es Zielaction, die Ehrung der Siegerinnen und Sieger sowie tolle Unterhaltung mit Präsentationen, Talks und viel Musik.

Wissenschaft und neuste Errungenschaften rund ums Fahrrad zeigen verschiedene Aussteller auf der Velo Expo am Bürkliplatz.

Am Limmatquai lässt es sich gemütlich verweilen. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet dort ein breites  gastronomisches Angebot.

Drinks und Food gibt es, wie in allen Fanzonen, auch auf dem Münsterhof.  Dort preschen alle Fahrerinnen und Fahrer vorbei, wenn es auf dem City Circuit hoch zu und her geht.

 

Übrigens kommt man mit dem eigenen Velo gut zu den Fanzonen, wo man seinen Drahtesel unbesorgt hinstellen kann. In den drei bewachten Bike Parkings presented by ABUS, die bei den Fanzonen eingerichtet werden, sind die Velos gut aufgehoben. 

Food / Getränke

Einen Hungerast oder Durstgefühle muss niemand befürchten. In den Fanzonen und entlang der Strecken wird an zahlreichen Ständen für Getränke und Verpflegung gesorgt.

Die grosse Palette unseres Partners Feldschlösschen an Getränken mit und ohne Alkohol wird im Ausschank an den Getränkestationen in allen Fanzonen sowie bei weiteren Getränkeständen, wie beispielsweise auf der ikonischen Offenen Rennbahn in Oerlikon, erhältlich sein. Neben Bier mit und ohne Alkohol wird Feldschlösschen auch Pepsi, Mineralwasser und weitere Getränke ausschenken. Ein besonderer Anziehungspunkt wird die attraktive Feldschlösschen Lodge in einer der Fanzonen sein. 

Das Unternehmen Rivella, das wie kein anderes für erfrischende Momente und das unverwechselbare Lebensgefühl der aktiven Schweiz sorgt, wird als Official Supplier mit seiner Marke Focuswater in allen Fanzonen und anderen offiziellen Bereichen einen zeitgemässen Durstlöscher bereitstellen.

Zugang ohne Hindernisse

Menschen mit Behinderungen (und ihre Begleitpersonen) sollen die UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften so einfach wie möglich und barrierefrei erleben können. 

Zürich 2024 wird über sogenannte „Hosted Areas“ verfügen. Dank einem einfachen modularen System mit Sitzblöcken werden für Menschen mit Behinderungen Plätze nach ihren Bedürfnissen zusammengestellt werden. Solche Sektoren sind auch im Gastrobereich, vor der Bühne mit den Medaillenübergaben und in den Fanzonen vorgesehen. 

Wer wissen möchte, ob ein Restaurant, ein anderes Gebäude oder Bahnhöfe und Haltestellen für Gäste mit Behinderungen zugänglich sind, findet auf Sitios oder mithilfe der Ginto App entsprechende Angaben.

Hotspots

Die Rennen der UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften lassen sich an zahlreichen tollen Orten direkt verfolgen. Selbstverständlich kostenlos, einzig für das Zielgelände auf dem Sechseläutenplatz sind Tickets erforderlich, die ab dem 15. Mai in den Verkauf kommen.

Hier ein paar Hotspots von Zürich 2024:

City Circuit

Auf dem City Circuit werden wir die Radsportcracks überall gleich mehrmals vorbeifahren sehen. Rund ums Zielgelände, vor dem Stadthaus, entlang dem Limmatquai oder dem Seilergraben lassen sich die Rennen aus der ersten Reihe verfolgen.

Beim Kunsthaus Zürich geht es steil den Berg hinauf. Dieser Streckenabschnitt mit 10 % Steigung, der auch von verschiedenen Para-Cyclist-Klassen befahren wird, könnte für Vorentscheidungen sorgen. 

Die «Schleife » ist eine 180°-Kurve auf einem länger ansteigenden Streckenabschnitt nach Witikon. Auch dort dürfte  Action garantiert sein.

Die Rampe Zollikon mündet in die Bellerivestrasse, die lange Zielgeraden in Richtung Sechseläutenplatz. Bei einem Massensprint der Ort, um sich in Position zu bringen.

Lakeside Circuit

Auf dem Lakeside Circuit stehen die Para-Cyclists verschiedener Kategorien und Stärkeklassen im Mittelpunkt. Der Kurs führt zuerst zum Kreuzplatz und dann nach Zollikon. Kurz nach der Gemeindegrenze wenden die Athlet:innen und fahren via Zolliker Rampe auf der Bellerivestrasse zurück in Richtung Ziel am Sechseläutenplatz. Wird der Circuit mehrmals befahren, biegen die Athlet:innen rund 400m vor dem Ziel wieder in die Kreuzstrasse ab.

 

Offene Rennbahn Oerlikon

Die ikonische Offene Rennbahn in Oerlikon ist der Radsporttempel schlechthin in Zürich. 1912 erbaut, ist sie die älteste noch in Betrieb stehende Freiluftarena der Schweiz und in den Sommermonaten Schauplatz zahlreicher Veloevents. An der WM werden dort die Elite Männer zum Zeitfahren starten. Wer unvergleichliche Radatmosphäre schnuppern will, fährt am ersten WM-Sonntag mit dem Tram 11 vom Hauptbahnhof in weniger als 20 Minuten direkt dorthin.

 

Zeitfahren

Warum nicht einen Ausflug nach Gossau im Zürcher Oberland unternehmen und dort die Starts zu den Zeitfahren der Frauen Elite und verschiedener Para-Cycling-Klassen verfolgen? Oder entlang der Seestrasse die Sicht auf den See geniessen und dabei die Fahrerinnen und Fahrer auf ihrem Duell gegen die Uhr anfeuern.

Rennen Elite Frauen, Männer U-23 sowie Juniorinnen und Junioren

Der Startort Uster lässt sich mit dem ÖV leicht und innert kürzester Zeit erreichen. Die Stadt im Zürcher Oberland liegt idyllisch am Greifensee und lädt auch sonst zum Verweilen ein. Von Uster aus starten die Elite Frauen, die Männer U-23 sowie die Juniorinnen und Junioren ihre Jagd nach Gold und Regenbogentrikot.

 

Rennen Elite Männer

Ein Besuch in Winterthur oder auf dem Schloss Kyburg lohnt sich. Nach der Durchfahrt des Felds die S-Bahn nach Zürich-Stadelhofen besteigen und die Zielankunft verfolgen.

 

FAQ

Noch Fragen? Dann hilft unser FAQ weiter.

 

Hotline

Wenn alle Stricke reissen, stehen wir gerne unter unserer Hotline zur Verfügung:

Telefon:

E-Mail:

Whatsapp: 

Sponsors

Host Partners

Main Partners

Official Partners

Official Suppliers

Media Partners

Institutional Partner