WERDE VOLUNTEER

LOK Zürich 2024 erfreut über Einigung mit Kinderspital und anderen Parteien

Das Lokale Organisationskomitee (LOK) Zürich 2024 ist erfreut, dass die Stadt Zürich mit dem Kinderspital Zürich (Kispi) sowie zahlreichen Rekurrenten einvernehmliche Verkehrslösungen gefunden hat und die Betroffenen auf dieser Grundlage ihre Rekurse zurückziehen (vgl. dazu die heutige Medienmitteilung der Stadt Zürich).

Das LOK Zürich 2024 ist stolz, zu den nun vereinbarten Lösungen einen massgeblichen Beitrag geleistet zu haben. In enger Zusammenarbeit mit der Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich (DAV) hat das LOK seit Ende 2022 zahlreiche Sitzungen und Begehungen vor Ort mit Institutionen, Gewerbeverbänden, Quartiervereinigungen und Anwohnern durchgeführt. In den Planungen zur Streckenführung und -sicherung wurden das Kinderspital, weitere Gesundheitseinrichtungen sowie auch Gewerbebetriebe und andere Betroffene von Beginn weg speziell im Fokus gehalten. Die nun vereinbarten Lösungen gewährleisten das Funktionieren der Institutionen und Betriebe sowie die sichere Durchführung der Rennen.

Der Fokus auf die Innenstadt mit dem Sechseläutenplatz sowie ein anspruchsvoller Rundkurs waren zentrale Elemente der Kandidatur und wichtige Kriterien für den Zuschlag der UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften 2024 an Zürich. Diese Austragung bringt eine sporthistorische Premiere: Erstmals werden UCI Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften als ein einziges Event durchgeführt, an dem die Para-Cyclists vollständig inkludiert sein und teilweise die gleichen Strecken wie die Non-Para-Fahrerinnen und Fahrer bewältigen werden. Sämtliche Rennen enden am Sechseläutenplatz, wo alle Athletinnen und Athleten die gleiche Ziellinie überqueren werden.

news