Die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024 werden mit Hilfe einer grossen Palette von Begleitmassnahmen nachhaltig wirken und ein starkes Vermächtnis über den Event hinaus hinterlassen. Nachfolgend eine Übersicht der geplanten Projekte (Stand Dezember 2022):

 

Zürich Velo-Volksrouten

Mit einem variantenreichen Netz von Velorouten im Kanton Zürich wird eine breite Nutzerschaft angesprochen werden. Die Routen verbinden die Grossregion Zürich und laden zu ein- oder mehrtägigen Ausfahrten und Erlebnissen ein. Angebote für verschiedene Leistungsniveaus und verschiedene Arten von Velos sollen zum Radfahren motivieren und inspirieren. Zürcher:innen und Gäste werden von vielen hilfreichen Informationen und attraktiven Spezialangeboten profitieren können.

 

Zürich Cycling Challenge

Auf Zürichs Strassen wird seit 100 Jahren Radsportgeschichte geschrieben. 1923 fanden hier zum ersten Mal UCI-Weltmeisterschaftsrennen statt. Zum 100-Jahre-Jubiläum dieser WM und um die Erinnerung ans das legendäre Eintagesrennen «Züri Metzgete» wieder aufleben zu lassen, werden die herausragendsten Streckensegmente als Challenge für Rennradfahrer:innen aufbereitet. Im Mai 2023 wird eine Auftaktveranstaltung erstmals für WM-Stimmung sorgen.

 

Road Show 2024 zur Züri UCI-Rad-WM

In Zusammenarbeit mit der kantonalen Fachstelle Veloverkehr und verschiedenen Organisationen werden mehrere Velofeste realisiert, die als Roadshow durch den Kanton Zürich touren. Die Veranstaltungen sollen in den Folgejahren als lokale Velofeste weitergeführt werden. Die Roadshow 2024 besteht aus einem modular aufgebauten Programm mit verschiedenen Elementen und Infrastrukturen wie Pumptrack, Safety Parcours, Schnupperkursen, Trackstand, Bike- & Handbike-Rollensprint-Anlage sowie einem neu entwickelten Radsprint-Simulator.

 

Veloforum Schweiz

Das nationale Veloforum soll ab 2024 jährlich stattfinden und Themen wie urbane Mobilität, Freizeit, Sport und Bewegung zusammenführen. Die Inhalte des Forums mit Keynote Speakers, Podien und Workshops werden digital begleitet und so auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Cycling- und Para-Cycling Discovery Days

Zusammen mit Swiss Cycling wird ein Nachwuchsprojekt initiiert, das verschiedene Radsport-Disziplinen altersgerecht erlebbar macht. Der dreistufige Aufbau von Massnahmen soll Kindern und Jugendlichen den Spass am Velofahren vermitteln und verschiedene Velo-Disziplinen entdecken lassen. Bei diesem Projekt werden auch Veloclubs eingebunden.

Bei den Para-Cycling Discovery Days werden aktive und zukünftige Para-Athlet:innen disziplinenübergreifend zu einem gemeinsamen Happening eingeladen, wo sie sich austauschen, inspirieren und motivieren können.

 

Pilotprojekt Trailcenter Zürich

Unter einem Trailcenter versteht man einen Parcours im relativ flachen Gelände. Auf einem überschaubarem Raum werden spannende Strecken für Offroad-Velofahrer:innen und – Handbiker:innen (MTB und Gravel) realisiert. Das Trailcenter erlaubt es, in einem geeigneten Umfeld neue Velo-Skills zu erlernen. Die Realisierung eines Trailcenters als Pilotprojekt soll weitere Gemeinden zum Nachahmen motivieren. Interessierte Gemeinden können sich für das Pilot-Trailcenter bewerben.

 

Weitere Informationen:

LOK UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024

Erwin Flury und Nathalie Schneitter

Co-Teilprojektleiter:in Begleitmassnahmen und Nachhaltigkeit

Mail:                                erwin.flury@zurich2024.com / nathalie.schneitter@zurich2024.com

Web:                               www.zurich2024.com

Zürich Velo-Volksrouten, Cycling Discovery Days und ein nationales Veloforum: Mit diesen und weiteren Begleitmassnahmen (Präsentation Begleitmassnahmen) wird das Lokale Organisationskomitee Zürich 2024 vielfältige Veloaktivitäten über die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024 hinaus umsetzen und der Bevölkerung als Vermächtnis hinterlassen.  

 

Stadt und Kanton Zürich haben mit ihrer Bewerbung für die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften 2024 auch das Versprechen abgegeben, verschiedene Begleitmassnahmen zu lancieren. Deren Konzeption hat das Lokale Organisationskomitee (LOK) an die Hand genommen. Die ersten Massnahmen werden im Frühling 2023 umgesetzt, weitere werden in den eineinhalb Jahren bis zu den Weltmeisterschaften im September 2024 folgen und darüber hinaus fortgeführt.

 

Rückenwind für den Velosport und das Fahrradfahren allgemein

Die Begleitmassnahmen umfassen Projekte zur Radsport-, Velo- und Standortförderung (für Einzelheiten siehe Factsheet Begleitmassnahmen). Diese Massnahmen werden motivieren, inspirieren, informieren und Diskussionen rund um das Velo anstossen. So soll mit dem nationalen Veloforum ein bedeutender Kongress lanciert werden, der nationale Velothemen aus Mobilität und Freizeit verbindet. Die neu konzipierten Zürich Velo-Volksrouten und die Zürich Cycling Challenge werden Freizeitvelofahrer:innen anregen, sich selbst auf den Sattel zu schwingen. Die Roadshow realisiert an verschiedenen Standorten Velofeste, um die Bevölkerung auf die WM einzustimmen. Mit den Cycling und Para-Cycling Discovery Days lancieren das LOK und die drei Trägerschaften Swiss Cycling, Stadt und Kanton Zürich ein bedeutendes Nachwuchsförderungsprojekt, das sowohl lokal wie auch regional und national wirken soll. Die Realisierung des «Trailcenter Zürich» als Pilotprojekt soll weitere Gemeinden zum Nachahmen motivieren.

 

Bestehende Strategien bündeln und stärken

Die Begleitmassnahmen werden bestehende Strategien der drei Trägerschaften in den Bereichen Verkehr, Mobilität, Umwelt, Sportförderung sowie in Tourismus und Standortmarketing bündeln und weiter stärken.

Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gemeinderat der Stadt Zürich einen Beitrag von 1’500’000.- Franken genehmigt. Auch seitens Kanton sind für solche Aktivitäten und Projekte Mittel aus dem Gemeinnützigen Fonds, der Fachstelle Veloverkehr sowie dem Sportfonds in Aussicht gestellt. Auf nationaler Ebene unterstützt der Bund Begleitmassnahmen im Bereich Sportförderprojekte von Swiss Cycling in einer Höhe von 1’500’000 Franken.

 

Kernteam des LOK fast komplett

Erarbeitet wurden die Massnahmen von Erwin Flury und Nathalie Schneitter, die als Co-Teilprojektleiter:in für Begleitmassnahmen und Nachhaltigkeit im vergangenen Sommer neu zum LOK Zürich 2024 gestossen sind. Im zweiten Halbjahr 2022 hat sich das LOK unter der Führung von Daniel Rupf (Gesamtprojektleiter) sowie von Olivier Senn als stellvertretendem Gesamtprojektleiter und Leiter Sport mit der Rekrutierung von weiteren Spezialist:innen aus der Veloszene und anderen Bereichen zusätzlich verstärkt, so Gabriela Buchs und Adrien Merkt als Co-Teilprojektleiter:in Rahmenveranstaltungen. Der vor einem Jahr zurückgetretene Spitzen-Handbiker Tobias Fankhauser verantwortet als Senior Manager den Bereich Para-Cycling. Ergänzt wird das Projektteam des LOK durch den Leiter Kommunikation Andreas Herren sowie Mitarbeitende von Kanton und Stadt Zürich, welche die operative Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand koordinieren.

 

Über die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024

Die UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024 werden vom 21.-29.September 2024 im Kanton und in der Stadt Zürich ausgetragen. An der neuntägigen Sportgrossveranstaltung mit globaler Ausstrahlung werden die besten 1300 Fahrer:innen, inklusive Para-Cycler:innen, aus mehr als 75 Ländern teilnehmen. Die UCI-Strassen-Weltmeisterschaften finden jährlich statt und werden weltweit von über 300 Millionen Fernsehzuschauer:innen verfolgt.

Anhang: Factsheet Begleitmassnahmen

 

Weitere Informationen:

LOK UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-Weltmeisterschaften Zürich 2024

Andreas Herren, Leiter Kommunikation / Mail: andreas.herren@zurich2024.com / Mobil: +41 79 799 00 46